FILZ Willi

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 20.45.14

FILZ WILLI

Nach Wanderjahren als Koch in der Schweiz und in London fasste Willi Filz, im Alter von 27 Jahren den Entschluss, Fotograf zu werden. Auf einen Meisterkurs in Lüttich folgte ein Studium an der Fachhochschule in Dortmund. Wichtige Etappen seiner Laufbahn waren der Bildband „Das Hohe Venn“ (Grenz-Echo Verlag) und die Verleihung des ersten Ostbelgischen Kunstpreises (IKOB) im Jahr 2001 für Portraitzyklen aus Berlin und Syrien.
Willi Filz stellte u.a. in Syrien, Senegal, Berlin, Brüssel und Wien aus. Jüngere Arbeiten zeigte er auf den Ausstellungen „Ourmenschen“ (Europäische Kulturhauptstadt, Luxemburg 2007) und „Menschen im Nirgendwo“, Portraits von Flüchtlingen in Marokko (ZeitenWechsel, 2008, Belgien und Deutschland, IKOB, 2010, „Ostrale“ Dresden 2011). Willi Filz lebt in Iveldingen/Amel in der belgischen Eifel.
Aus „Diesseits von Belgien“, GE-Verlag

 

Willi Filz